Herzlich willkommen

Mal andere Gesichter sehen ...

Liebe Leser, Zoofreunde und Tiergartenbesucher,

auf diesen Seiten finden Sie die wichtigsten Informationen für Ihren Besuch im Tiergarten Bernburg. Darüber hinaus möchten wir Hintergrund-Informationen vermitteln, Erlebtes vertiefen und Neugier auf den nächsten Tiergartenbesuch wecken.

Wie es sich für einen Tiergarten gehört, sind die folgenden Seiten lebendig. Neue kommen hinzu, alte verschwinden, aber die meisten wachsen und gedeihen. Schauen Sie einfach ab und zu vorbei. Was immer im Tiergarten Bernburg passiert, hier erfahren Sie es aus erster Hand.

Ihr Tiergartenleiter

Andreas Filz   

Nachrichten-Vorschau

Was bis Mai geschah ...

Der Winter ist diesmal praktisch ausgefallen. Das Wetter hat unsere Besucher verwöhnt. Groß war der Besucherandrang zur Veranstaltung am Ostersonntag. Und auch wenn hier nicht so detailliert wie sonst darüber berichtet werden konnte, es hat sich einiges getan in der Zwischenzeit.

Wie in jedem Frühjahr gibt es auch zahlreiche Jungtiere. Besonders bemerkenswert ist der erste Weißnackenkranich, der am 5. Mai im Tiergarten Bernburg schlüpfte und seitdem prächtig gewachsen ist. Da die eigenen Eier bisher leider immer unbefruchtet waren, haben wir dem Kranichpaar in diesem Jahr fremde Eier untergeschoben. Die unfreiwilligen Pflegeeltern kümmern sich rührend.

Nahaufnahmes des Gesichts eines jungen Zwergmungos

Einer der beiden inzwischen halbwüchsigen Zwergmungos.

Nach einer beachtlichen Pause von immerhin fünf Jahren haben sich auch die Östlichen Zwergmungo wieder erfolgreich fortgepflanzt. Zwei Jungtiere wachsen in Gehege am Afrikahaus auf.

Aufrecht sitzendes Jungtier des Turkmenenuhus. Das flauschige Jungvogelgefieder weicht langsam dem Erwachsenenkleid.

Jungvogel der Turkmenenuhus.

Weiteren Nachwuchs gibt es unter anderem bei den Pinguinen, Emus, Uhus, Kittas, Kattas, Kängurus und Maras sowie bei Zwergziegen, Kamerunschafen, Lamas und Steppenrindern. Unsere Bentheimer Schweine haben uns diesmal gehörig überrascht. Hier wächst momentan nur ein einziges Ferkel auf.

Neuzugänge im Tiergarten Bernburg sind zwei weibliche Weißlippenhirsche, die aus dem Zoo Wuppertal in die Saalestadt kamen sowie ein Pärchen Südgeorgischer Spitzschwanzenten, die als Untermieter im Gehege der Pinguine einzogen. Beide Tierarten sind in der Natur bedroht, werden nur sehr selten in Zoologischen Gärten gehalten und sind nun erstmals im Tiergarten zuhause.

Weißlippenhirsch im neuen Gehege, noch etwas unsicher Laub fressend.

Einer der beiden Weißlippenhirsche kurz nach der Ankunft in Bernburg am 1. April.

Als weiterer Zugang kam ein weiblicher Waldhund aus dem dänischen Zoo Jesperhus in den Bernburger Tiergarten. Das Weibchen wollte nicht auf den von uns vorgesehenen Zeitpunkt warten, um mit dem hiesigen Rüden auf Tuchfühlung zu gehen und erledigte die Umsperrarbeiten kurzerhand selbst, indem sie eine Trennwand aushob.

Erfreuliche Fortschritte gibt es von der Baustelle des Erdmännchengeheges zu vermelden. Die Rohbauarbeiten nähern sich dem Ende, das Dach ist gerichtet und auch das Außengehege nimmt Kontur an.

Erdmännchengehege im Rohbau, links das Haus, rechts das von einer Mauer umschlossene Außengehege.

Ebenso schreiten die Renovierungsarbeiten im Amerikahaus voran. Nach Schäden durch das Hochwasser des Vorjahres wurde nun der Besucherraum gefliest und vor wenigen Tagen auch das Gehege der Acouchis neu gestaltet. (24.05.2014)

Der Tiergarten Bernburg ist Mitglied bei

Deutsche Tierpark-Gesellschaft e.V.   International Species Information System   Verband der Zoologischen Gärten e.V.   Europäisches Erhaltungszuchtprogramm (EEP)   Stiftung Artenschutz

Kurzinfo

Der Tiergarten Bernburg ist der Zoo der Kreisstadt Bernburg (Saale) im Salzlandkreis.

Der Tiergarten liegt zentral in Sachsen-Anhalt, jeweils rund 40 Kilometer von den Halle, Magdeburg und Dessau entfernt. Als Teil des Naherholungsgebietes Krumbholz im Naturpark Unteres Saaletal befindet sich der Tiergarten Bernburg direkt an der Saale. 1909 gegründet, umfasst er heute eine Fläche von 8,5 ha und zeigt über 900 Individuen in etwa 125 Wildtierarten und Haustierrassen. Ziel ist die Präsentation eines attraktiven Ausschnittes der Tierwelt in großzügigen, naturnah gestalteten Anlagen. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Erhaltungszucht bedrohter sowie selten in Zoos gezeigter Arten. Der Rundgang führt durch die Bereiche Afrika, Eurasien, Australien sowie Amerika.

Öffnungszeit heute

9:00 bis 18:00 Uhr


Lageplan

Lageplan

Lagebericht nach dem Hochwasser

Bleiben Sie uns verbunden

twitter.com/BernburgZoo   RSS_Newsfeed


Diese Seite weiterempfehlen mit

FacebookTwitterGoogle+StudiVZMySpaceDeliciousMister Wong