Ressourcen erschließen [beta]

Das Internet als Wissensquelle

In einer umfangreichen Bibliothek zwischen endlosen Reihen raumhoher Regale stöbern zu können, ist toll und ein kaum zu ersetzendes Erlebnis. Allerdings findet man solche Büchersammlungen, wenn sie das eigene Interessensgebiet mit wissenschaftlicher Literatur abdecken sollen, besonders in kleineren Ortschaften nicht an der nächsten Straßenecke. Und selbst wenn man Gelegenheit hat, sich inmitten von Katalogen, Büchern und Zeitschriftenbänden zu vergraben, benötigt man zumeist reichlich Zeit, um geeignete Fundstellen aufzuspüren. Das Internet kann diesen Teil wissenschaftlicher Arbeit in real existierenden Bibliotheken zumindest bisher nicht vollständig ersetzen. Der Zuwachs virtuell zugänglicher Bibliotheken im Internet, den diverse Digitalisierungsprojekte schaffen, ist derzeit jedoch rasant und kann Recherchen erheblich ergänzen und gegebenenfalls vereinfachen.

Wir möchten auf diesen Seiten exemplarisch vorstellen, was der zoologisch-tiergärtnerisch Interessierte bei der Suche im Internet finden kann. Ein erheblicher Teil tiergärtnerisch relevanter Publikationen ist allerdings schwieriger zugänglich, etwa weil in kleinerer Auflage produziert und nur an einen beschränkten Interessentenkreis verteilt wurde. Andere Publikationen waren früher recht weit verbreitet, geraten heute aber, teilweise völlig zu Unrecht, in Vergessenheit. Leider trennen sich auch wissenschaftliche Bibliotheken aus Platzmangel in mitunter erschreckendem Ausmaß von inhaltlich wertvollen Beständen, weil das betreffende Forschungsgebiet aktuell nicht in Mode ist.

Willkürlich und in bescheidenem Umfang, aber durchaus aus ernsthaften Erwägungen, haben wir begonnen, hier Inhaltsübersichten von solchen unbekannteren und schwieriger zugänglichen Publikationen zu erstellen. Ziel ist, dem Suchenden die Orientierung zu erleichtern und Veröffentlichungen im Internet sichtbar zu machen, die sonst vielleicht völlig der Vergessenheit anheim fallen könnten. Aus Kapazitäts- und Urheberrechtsgründen können wir die Beiträge selbst bislang jedoch nur in wenigen Einzelfällen bereitsstellen. Wir möchten an dieser Stelle aber ausdrücklich dazu ermutigen, die Suche nicht gleich einzustellen, wenn die Suchmaschine Ihres Vertrauens den benötigten Beitrag nicht auf den ersten Ergebnisseiten als Link anzeigt. Es gibt auch eine Welt jenseits von englischer Sprache, eigener Muttersprache und bequemer Verfügbarkeit im Internet, die sich zu entdecken lohnt ...

Wissenschaftliche Literatur suchen

Der Zoologische Garten

Zeitschrift für die gesamte Tiergärtnerei
(ISSN 0044-5169)

Offizielles Organ des Verbandes Deutscher Zoodirektoren (VDZ) und der World Association of Zoos and Aquariums (WAZA)

Täglich geöffnet

HEUTE

25

JUL

9:00 Uhr

bis

18:00 Uhr

MORGEN

26

JUL

9:00 Uhr

bis

18:00 Uhr

Lageplan

Lageplan

Sonstiges

Bleiben Sie uns verbunden

twitter.com/BernburgZoo   RSS_Newsfeed

Zootier des Jahres: Button mit Rotsteißkakadu (Cacatua haematuropygia)

Zootier des Jahres 2017 ist der Kakadu. (Abgebildet ist der kritisch bedrohte Rotsteißkakadu (Cacatua haematuropygia).


Diese Seite weiterempfehlen

TwitterFacebookE-Mail