Rundgang

Eine tierische Weltreise

Der Tiergarten Bernburg zeigt über 1000 Tiere aus mehr als 125 Wildtierarten und Haustierrassen in großzügigen, naturnahen Gehegen. Zahlreiche dieser Tierformen sind in der Natur bedroht oder werden nur selten in Zoologischen Gärten präsentiert.

Tiergarten-Lageplan

Vorübergehend nicht besetzt Vorübergehend nicht besetzt Festwiese Kasse Nebenausgang Toiletten mit Wickelraum Baustelle

Nach dem Prinzip des Geozoos gestaltet, gliedert sich der Tiergarten Bernburg in die Themenbereiche Afrika, Eurasien, Australien und Amerika. Ein ausgeschilderter Rundweg führt nacheinander zu allen Gehegen des Tiergartens. Folgen Sie einfach den Wegweisern mit dem Kattasymbol, um nichts zu verpassen.

Afrika

Der Rundgang beginnt im afrikanisch gewidmeten Teil des Tiergartens bei der Savannenanlage für Geparden. Der Ziegenkral, das Streichelgehege mit Westafrikanischen Zwergziegen, schließt sich an.

Gepard

Gepardensavanne mit Südlichen Geparden

Zwergziegen

Streichelgehege mit Westafrikanische Zwergziegen

Im Afrikahaus leben Zwergmungos, Buschschliefer und Kattas gemeinsam unter einem Dach mit Königspythons, Zwergkrallenfröschen sowie Fischen aus Madagaskar, dem Tanganjikasee und Westafrika.

Zwergmungo oder Zwergmanguste

Buschschliefer

Katta

Madagaskarhechtling

Afrikahaus mit Ostafrikanischen Zwergmungos (oben links), Buschschliefern (oben rechts), Kattas (links), Madagaskarhechtlingen und vielem mehr.

Ein separates Haus mit wasserumsäumter Außenanlage beherbergt Grüne Meerkatzen. Gegenüber leben die Erdmännchen.

Grüne Meerkatze

Grüne Meerkatze

Meerkatzen-Gehege

Meerkatzen-Gehege

Neben frucht- und insektenfressenden Vögeln wie Rotschnabeltokos, Schildturakos, Hildebrandt-Glanzstaren, Flammenkopfbartvögeln oder Opalracken bevölkern auch Gelbkehlfrankoline und Felsenhühnchen die Afrikavolieren.

Rotschnabeltoko

Flammenkopfbartvogel

Opalracke

Afrikavolieren mit Rotschnabeltoko, Flammenkopfbartvogel und Opalracke.

Eurasien

Verschiedenste Weichfresser sowie Hühnervögel aus Asien und Europa bewohnen Fasanerie und benachbarte Volieren.

Schmalschnabelstar

Palawanpfaufasan

Blauelster

Rotschnabelkitta

Königsfasan

Weißhaubenhäherling

Volieren für eurasische Weichfresser und Hühnervögel. Schmalschnabelstar, Palawan-Pfaufasan, Europäische Blauelster, Rotschnabelkitta, Königsfasan und Weißhaubenhäherling (von links nach rechts, oben beginnend).

Im eurasischen Parkteil sind auch zahlreiche Haustiere versammelt, darunter Shetlandponys, Bunte Bentheimer Schweine, Kaninchen und Bernburger Trommeltauben. Ungarische Steppenrinder und Trampeltiere sind auf den Steppenanlagen zu Hause.

Shetlandpony

Buntes Bentheimer Schwein

Blick über die Steppenanlagen

Shetlandpony (oben links), Ferkel des Bunten Bentheimer Schweins (rechts) sowie Steppenanlagen mit Ungarischen Steppenrindern, Lamas (einstweilen noch im falschen Kontinent) und Trampeltieren.

Wildlebende Huftiere sind mit Wisenten, Weißlippenhirschen und Wildschweinen vertreten.

Aufrecht sitzendens Wildschwein

Wildschwein

Wisentbulle

Wisent

Braunbären, Wölfe und Luchse repräsentieren die eurasischen Raubtiere. Schnee-Eulen und Turkmenen-Uhus wohnen in der Nachbarschaft.

Braunbär

Braunbär

Europäischer Wolf

Europäischer Wolf

Nordluchs

Nordluchs

Australien

Im australischen Teil des Tiergartens leben Bennett-Kängurus, Emus und Spaltfußgänse.

Bennett-Känguruh

Bennett-Känguru

Emu

Emu

Spaltfußgänse

Spaltfußgänse

Amerika

Das an den Teichanlagen beginnende Gelände ist der Tierwelt Amerikas gewidmet. Neben Chilenischen Flamingos sind hier Patagonische Schopfenten, Kupferspiegel-, Blauflügel- und Amazonasenten versammelt.

Chilenischer Flamingo

Koskorobaschwan mit Jungtieren

Kubapfeifgans

Teichanlagen mit Chilenischem Flamingo, Koskorobaschwan und Kubapfeifgans.

Das Amerikahaus bietet Lebensraum für Venezuela-Amazonen, Acouchis, Lisztäffchen und Waldhunde.

Lisztäffchen

Venezuela-Amazone

Waldhund

Acouchi oder Zwergaguti

Lisztäffchen (oben links), Venezuela-Amazonen (oben rechts), Waldhunden (links) und Acouchis im Amerikahaus.

Bewohner des Patagoniengeheges sind die Großen Maras. Verwandtschaftlich stehen sie den benachbarten Meerschweinchen nahe.

Junge Maras

Junge Maras auf der Patagonienanlage.

An der von Humboldtpinguinen besiedelten Küstenanlage mit Unterwassereinblick endet die Reise durch die Welt der Tiere.

Humboldtpinguine

Pinguinküste mit Humboldtpinguinen.

Täglich geöffnet

HEUTE

25

JUL

9:00 Uhr

bis

18:00 Uhr

MORGEN

26

JUL

9:00 Uhr

bis

18:00 Uhr

Sonstiges

Bleiben Sie uns verbunden

twitter.com/BernburgZoo   RSS_Newsfeed

Zootier des Jahres: Button mit Rotsteißkakadu (Cacatua haematuropygia)

Zootier des Jahres 2017 ist der Kakadu. (Abgebildet ist der kritisch bedrohte Rotsteißkakadu (Cacatua haematuropygia).


Diese Seite weiterempfehlen

TwitterFacebookE-Mail