Menü

Tiergarten Bernburg

Aktuelles

Jeden Tag geöffnet ...

HEUTE

20

SEP

9:00 Uhr

bis

18:00 Uhr

MORGEN

21

SEP

9:00 Uhr

bis

18:00 Uhr

Öffnungszeiten

Preise

Anreise

Termine

Lageplan

Gastronomie

Corona-Hinweise, aktualisiert am 24. August 2021

Ausrufezeichen in Kreis

Der Tiergarten Bernburg ist geöffnet.
Infolge der Corona-Pandemie bestehen aktuell folgende Besonderheiten:

Die Tierhäuser bleiben bis auf weiteres geschlossen. Der Erwerb von Tierfutter sowie die Ausleihe von Hawazuzies sind ebenfalls nicht möglich. Auf das allgemeine Fütterungsverbot wird ausdrücklich hingewiesen.

Die Spielplätze, das Streichelgehege und die Tiergartenschenke sind geöffnet.

Auf den Besuchertoiletten gilt Maskenpflicht. Sofern der Mindestabstand von 1,5 m zwischen Haushaltsfremden nicht eingehalten werden kann, besteht die Maskenpflicht auch im Freien.

Wenn möglich, bitten wir, das Eintrittsgeld bevorzugt bargeldlos zu entrichten.

Wichtigste Regeln für den Besuch: Maske in geschlossenen Räumen, Abstand halten, keine Gruppen mit Haushaltsfremden bilden, Hygieneregeln beachten

Frühjahr im Tiergarten

Mit dem Frühling hat sich im Tiergarten Bernburg auch wieder Nachwuchs eingestellt. Jüngst zur Welt kamen ein Ungari­sches Steppen­rind sowie ein Trampel­tier. Die beiden Zackel­schaf­lämmer sind inzwischen schon einen Monat alt, während der Nachwuchs der Erd­männchen einst­weilen noch unter­irdisch im Ver­bor­genen lebt.

Steppenrindkalb mit typisch bräunlichem Fell, angeschmiegt an seine Mutter

Vier Tage altes Steppenrind­kalb mit seiner Mutter.

Mit erhobenem Kopf dösendes Trampeltier-Jungtier

Dösendes Trampeltier­fohlen am Tag seiner Geburt.

Eifrig mit Nestbau­aktivitäten sind Humboldt­pinguine und Sonnen­vögel beschäftigt. Dem Ende der Brutzeit nähert sich indes der Emu, während die Turkmenen­uhus bereits Nachwuchs besitzen.

Sonnenvogel oder Chinesische Nachtigall mit Nistmaterial im Schnabel

Sonnenvogel auf der Suche nach geeig­netem Nist­material.

Portrait einer Großtrappe von der linken Seite

Fast zweijähriger Trapp­hahn mit Feder­bart.

Neu in den Tiergarten kam Mitte März eine zweite Großtrappe. Es handelt sich um ein nicht aus­wilderungs­fähiges Männchen, das aufgrund eines früheren Unfalls nicht flugfähig ist und uns von der Trappen­schutz­station des Landes Bran­den­burg dankens­werter­weise einge­stellt wurde. Das knapp zwei­jährige Tier ist, gemessen an seinem jugend­lichen Alter, bereits von statt­licher Statur und trägt einen Feder­bart, den das bereits länger im Tier­garten lebende Männchen bisher vermissen lässt. (03.04.2021)

Kapazitäten für den Evakuierungsfall erweitert

Seit 2014 entstehen auf dem rund zwei Kilometer vom Tiergarten entfernten Ausweich­gelände schrittweise Haltungs­einheiten, in denen Zootiere im Falle einer erneut notwendig werdenden Evakuierung vorüber­gehend unter­gebracht und in Eigen­regie weiter betreut werden können.

Volierenreihe aus drahtbespannten Holzrahmen in Modulbauweise

Teilansicht der modularen Volieren in Holzbauweise für Tierevakuierungen.

Große Fortschritte wurden dabei in den vergangenen Monaten erreicht. Dank der großzügigen Unter­stützung des Rotary-Clubs Bernburg-Köthen in Höhe von 7.500 Euro konnte in der Tischlerei der Lebenshilfe Bernburg eine größere Serie von Holz­rahmen hergestellt werden, die anschließend von Mitarbeitern der Bernburger Freizeit GmbH mit Draht bespannt wurden. Der Aufbau von insgesamt 30 identischen Volieren wurde auf diese Weise ermöglicht.

Käfige aus Aluminium in einer Reihe

Ergänzend wurden außerdem mehrere Metallkäfige zur zeitweisen Unter­bringung von nagetüchtigen Tieren sowie Haltungs­einheiten für kleine und mittlere Huftiere errichtet. Des weiteren wurde die Versorgung mit Trinkwasser-Entnahmestellen verbessert.

Vorangegangen waren unter anderem Arbeiten an Dächern, dem Elektro­haupt­anschluss, der Trink­wasser­zuführung sowie die Her­stellung von Volieren, die für mittelere und größere Vögel genutzt werden können. (02.04.2021)

Jahresrückblick 2020

Auf der rechten Körperseite ausgestreckt im Sand liegender Altailuchs

Altailuchs "Kiska" im neuen Gehege.

Auch im Tiergarten Bernburg war das Jahr 2020 eine Herausforderung. Zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 blieb der Tiergarten ab 18. März, einschließlich Ostern, für 36 Tage geschlossen. Über die einnahmenlose Schließungszeit halfen uns erfreulich viele größere und kleinere Spenden sowie Tierpatenschaften, wofür wir an dieser Stelle noch einmal herzlich danken möchten.

Im weiteren Jahresverlauf kam es zu verschiedenen und mehrfach wechselnden Einschränkungen für unsere Besucher. Erfreulicherweise summierte sich bis Jahresende die Anzahl der Besuche dennoch auf insgesamt 83.132 - ein Ergebnis, das zuletzt 1997 übertroffen worden war.

Im Tierbestand war die erste Eiablage bei der Spaltfußgans besonders erfreulich. Mit Fertigstellung des neuen Luchsgeheges konnten wir ein Pärchen Altailuchse vom Tierpark Berlin übernehmen. Ungewöhnlichste Fundtiere waren zwei Wanderfalken, von denen einer erfolgreich wieder ausgewildert werden konnte.

Tier­klas­se ▼
For­men
Indi­vi­duen
Säu­ge­tie­re
36
234
Vö­gel
63
277
Kriech­tie­re
7
19
Lur­che
1
5
Kno­chen­fi­sche
28
457
In­sek­ten
1
18
Spinnen
1
1
Schnec­ken
1
41

Tierbestand Jahresende 2020. (Formen = Wildtierarten bzw. Wildtierunterarten und Haustierrassen.)

Der neue Dschungelspielplatz neben der Tiergartenschenke konnte im Frühjahr seiner Bestimmung übergeben werden. Die Tiergartenschenke fand in Familie Tylinski neue Betreiber und nach außerhalb des Tiergartengeländes eine Erweiterung des Biergartens. Mit der Tiergarten-Nacht wurde im September ein neues Veranstaltungsformat eingeführt. (01.04.2021)

Gesamtansicht des neuen Dschungelspielplatzes mit zwei Türmen und Netzbrücke unter Palmwedeln


Nachrichtenarchiv

2020 (10 Beiträge)

2019 (8 Beiträge)

2018 (18 Beiträge)

2017 (5 Beiträge)

2016 (8 Beiträge)

2015 (12 Beiträge)

2014 (4 Beiträge)

2013 (13 Beiträge)

2012 (21 Beiträge)

2011 (53 Beiträge)

2010 (24 Beiträge)

2009 (28 Beiträge)

2008 (20 Beiträge)


ein Absatz Hervorschauender Katta