Menü

Tiergarten Bernburg

Zeitschrift: Der Zoologische Garten

Jeden Tag geöffnet ...

HEUTE

11

DEZ

10:00 Uhr

bis

16:00 Uhr

MORGEN

12

DEZ

10:00 Uhr

bis

16:00 Uhr

Öffnungszeiten

Preise

Anreise

Termine

Lageplan

Gastronomie

Die Verbandszeitschrift "Der Zoologische Garten"

"Der Zoologische Garten" war die am längsten existierende Zeitschrift, die sich ausschließlich der Tiergärtnerei widmete. Der vorerst letzte Band erschien 2017. Eine Arbeitsgruppe des Verbandes der Zoologischen Gärten (VdZ) bemüht sich um die Fortführung.

Aus der Geschichte der Zeitschrift

Die Zeitschrift "Der Zoologische Garten" wurde 1859 als Organ für die Zoologische Gesellschaft Frankfurt am Main ins Leben gerufen. Gründungsherausgeber David Friedrich Weinland sah die Aufgaben des neuen Journals in der Weckung des Interesses für eine ernstere Beobachtung der Tiere durch wissenschaftliche Belehrung und Aufklärung, in der Förderung der Akklimatisation neuer Haustierrassen sowie in der Besprechung der Angelegenheiten des Frankfurter Zoologischen Gartens.

Titelblatt aus dem 9. Jahrgang

Titelblatt eines Heftes des 9. Jahrgangs 1868 (Herausgeber: F.C. Noll).

Schon bald nahmen Mitteilungen aus weiteren Zoologischen Gärten wachsenden Raum ein. Bereits im fünften Jahr ihres Erscheinens verstand sich die Zeitschrift als "Centralorgan der zoologischen Gärten in Deutschland". Der Satz erfolgte nicht mehr in Fraktur, sondern in lateinischen Lettern. Außerdem wurde unter neuer Herausgeberschaft der Untertitel "Zeitschrift für die Beobachtung, Pflege und Zucht der Tiere" eingeführt.

Im Folgejahr wurde die Zeitschrift offiziell als "Gemeinsames Organ für Deutschland und angrenzende Gebiete" benannt. 1866 wurde Friedrich Carl Noll zum Herausgeber bestellt. Bis zu seinem Tode wirkte Noll 28 Jahre für den "Zoologischen Garten".

Nach interimistischer Redaktion durch den Verlag wurde Oskar Boettger 1896 zum Schriftleiter bestimmt. Während einer Erkrankung Boettgers wurde 1906 der Titel "Der Zoologische Garten" durch den zuvor eingeführten Untertitel "Zoologischer Beobachter" ersetzt. Einhergend veränderten sich auf Betreiben des Verlages die Schwerpunkte der Zeitschrift. Ab Band 61 folgte die Titeländerung zu "Naturwissenschaftlicher Beobachter" und 1922 mit Band 63 das traurige Ende.

Cover: Zoologica palaearctica (1923), Heft 3

Titel aus Band 1 der Zoologica palaearctica (1923), Heft 3

Cover: Pallasia (1924), Heft 1

Erste Seite aus Band 2 der Pallasia (1924), Heft 1

Erste Seite, Band 1, Neue Folge, (1928)

Erste Seite aus Band 1 (1928), Heft 1/2, der Neuen Folge

Die entstandene Lücke suchte die "Zoologica palaearctica - Zeitschrift für paläarktische Wirbeltierkunde" als gleichzeitiges Organ der Zoologischen Gärten Deutschlands sowie (ab Heft 3) der gerade gegründeten Internationalen Gesellschaft zur Erhaltung des Wisents ab Band 1 (1923/24) mit auszufüllen. Bereits im zweiten Jahrgang wurde auf Vorschlag Erwin Stresemanns der Titel in "Pallasia - Zeitschrift für Wirbeltierkunde vornehmlich des paläarktischen Faunengebiets" abgeändert. Mit Band 3 (1925) musste auch die Pallasia, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, ihr Erscheinen einstellen.

Auf Initiative der Zoodirektoren Heck (Berlin), Gebbing (Leipzig), Priemel (Frankfurt a.M.) und Wunderlich (Köln) entstand 1928 eine neue Zeitschriftenfolge unter dem ursprünglichen Titel "Der Zoologische Garten". Schriftleiter bzw. Herausgeber waren Georg Grimpe, Karl Max Schneider, Heinrich Dathe, Hans-Günter Petzold, Wolfgang Grummt (Bd. 61 bis 81), Ragnar Kühne (Bd. 82 bis 85) sowie Bernhard Blaszkiewitz (Bd. 86). Von Band 62 bis 86 fungierte Claus Pohle als Stellvertreter. Mit einer Unterbrechung von 1944 bis 1948 wurde die "Neue Folge" bis 2017 fortgesetzt.

Erste Folge: 1859 bis 1922

Nachweis von Digitalisaten, überwiegend im PDF-Format. Zum Teil wurden mehrere Digitalisate erfasst.

Zoologica palaearctica / Pallasia

Inhaltsangaben zu allen drei erschienenen Bänden.

Neue Folge: 1928 bis 2017

Inhaltsangaben zu Einzelbänden.

Quellen

  • Dathe, Heinrich (1966): 25 Volumes of 'Der Zoologische Garten' New Series. In: International Zoo Yearbook. Band 6, S. 485-486.
  • Dathe, Heinrich (1968): Vorwort. In: Der Zoologische Garten (N.F.). Generalregister. Band IV, S. V-VI.
  • Dathe, Heinrich (1977): Vorwort. In: Der Zoologische Garten (N.F.). Generalregister. Band V, S. V-VI.
  • Heß, Wilhelm (1907): Noll, Friedrich Karl. In: Allgemeine Deutsche Biographie. Band 53, S. 788-789. (Onlinefassung)
  • Scherpner, Christoph (1983): Von Bürgern für Bürger. 125 Jahre Zoologischer Garten Frankfurt am Main. Zoologischer Garten der Stadt Frankfurt am Main, ISBN 3-9800831-0-1, S. 85.
  • Weinland, David Friedrich (1859): Was wir wollen. In: Der Zoologische Garten. Band 1, S. 1-7.
  • Priemel, Kurt (1928): "Der Zoologische Garten" von 1859. Ein Rückblick. In: Der Zoologische Garten (N.F.). Band 1, S. 3-12.
  • Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz: Zeitschriftendatenbank, abgerufen im Juni 2012.
ein Absatz Hervorschauender Katta